Flügelwegbrücke an der Hamburger Straße bald unten durch

Ein wichtiges Verkehrbausprojekt, welches unmittelbar den Stadtteil Übigau berührt, beginnt im März 2004 und endet 2007. In der Pressemeldung der Stadt Dresden heißt es dazu:

Der Äußere Stadtring Dresden West wird weiter ausgebaut. Ein leistungsfähiger Verkehrszug mit großer überregionaler Bedeutung entsteht um den Dresdner Westen zu erschließen. Für die Kreuzung Hamburger Straße/Flügelweg einschließlich der angrenzenden Verkehrsanbindungen heißt das ab März 2004 Baustelle, damit es dann im wahrsten Sinne des Wortes drunter und drüber gehen kann.

Nach dem Ausbau wird es am Knoten Hamburger Straße/Flügelweg zwei Fahrebenen geben. Die Hamburger Straße, geringfügig angehoben, erhält stadtauswärts zwei zusätzliche Spuren. Der Flügelweg wird teilweise abgesenkt und unter der Hamburger Straße hindurchgeführt. Zum Abbiegen von und zur Hamburger Straße sind vier Rampen vorgesehen. Die Straßenbahn bekommt in Straßenmitte ein separates Gleisbett, das auch von Bussen befahren werden kann. Je Fahrtrichtung erhält die Hamburger Straße so zwei behindertengerechte Straßenbahn-Bus-Haltestellen. Auf dem Flügelweg wird südlich der Kreuzung je Fahrtrichtung eine Bushaltestelle sein.

Der Äußere Stadtring West wird das Stadtzentrum vom Durchgangsverkehr entlasten. Der Verkehrszug ist eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen und ist künftig ein bedeutender Zubringer für die BAB (Bundesautobahn) A 4. Er verbindet die anliegenden Gewerbegebiete Kaditz, Mickten und Übigau mit den Industriegebieten Cotta und Friedrichstadt und dem Güterverkehrszentrum und schafft eine direkte Verbindung zu Hafen und Messe Dresden. Große Ströme der Bundesstraßen B 6, B 170, B 172 und B 173 werden staufrei verknüpft. Das Projekt der Landeshauptstadt Dresden, an dem die Dresdner Verkehrsbetriebe AG, die DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH, die Stadtentwässerung Dresden und die Deutsche Telekom AG beteiligt sind, soll nach etwa 34 Monaten beendet sein.

Verkehrsführung während der Bauzeit
Der Ausbau geschieht in sieben Bauabschnitten. Während der Bauzeit werden die bestehenden Verkehrsbeziehungen grundsätzlich aufrechterhalten und über die Baustelle geführt, da eine vertretbare Umleitung nicht ausgewiesen werden kann. Die Verkehrsführung wird mit Einschränkungen jederzeit gewährleistet.
Die Straßenbahnlinie 1 muss in verschiedenen Bauphasen für insgesamt ca. elf Monate unterbrochen werden. In diesen Zeiten wird Straßenbahnersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Baudaten
Alle Straßen erhalten separate Geh- und Radwege, abschnittsweise auch kombiniert als Geh/ Radwege nutzbar. Über die Hafenzufahrt werden die Radwege an den Elbradweg angebunden. Der gesamte Ausbauabschnitt wird mit neuen Ampeln und neuer öffentlicher Beleuchtung ausgestattet.
Auf 644 Meter der Hamburger Straße werden Straße und Gleise ausgebaut. Auf dem Flügelweg sind 551 Meter Straßenbau geplant. Die Überführung der Hamburger Straße über den Flügelweg benötigt eine neue Brücke. Die Brücke, welche jetzt noch die Hamburger Straße über das Hafenanschlussgleis führt wird erneuert. Um die festgelegte Durchgangshöhe zu erreichen, wird die Hamburger Straße um ca. 50 Zentimeter angehoben.
Links und rechts der Hamburger Straße und am Flügelweg entstehen zum Ausgleich der Höhenverhältnisse insgesamt ca. 400 Meter Stützmauern. Alle Ver- und Entsorgungsleitungen, insgesamt ca. 7.000 Meter werden neu verlegt.
Die Baukosten betragen ca. 35 Millionen Euro, gefördert zu ca. 85 Prozent mit Mitteln des Bundes und des Freistaats Sachsen. Entlang der Hamburger Straße werden Straßenbäume gepflanzt. Die Straßenbahntrasse wird beidseitig mit bodendeckenden Gehölzen begrünt, an den Haltestellen mit Bäumen. Für die Kleingartenanlage am Flügelweg Süd entsteht eine Lärmschutzwand.
Für die Bauausführung gründeten die Teichmann Bau GmbH aus Wilsdruff und die Hentschke Bau GmbH aus Bautzen die ARGE (Arbeitsgemeinschaft) Dresden Hamburger Straße/Flügelweg.

Bürgerinformation
Die Landeshauptstadt Dresden informiert über das Projekt umfangreich in einem Faltblatt unter dem Titel „Bauvorhaben Äußerer Stadtring West – Hamburger Straße/ Flügelweg“. Dieses Faltblatt ist ab sofort erhältlich in den Ortsämtern Cotta und Altstadt, sowie im Technischen Rathaus auf der Hamburger Straße 19.