Die bereits mehrere Jahre andauernde Sanierung des Neustädter Hauptkanals, auch als Abfangkanal bezeichnet, geht in ihre letzte Phase. Der letzte Abschnitt ist 1,5 Kilometer lang.

Ersatzröhre in der Flutrinne (Foto: W. Vogt April 2020)Zwischen dem Beginn der Scharfenberger Straße an der Flutrinne und dem Kaditzer Klärwerk wird eine bis zu 2,5m hohe Ersatzröhre errichtet, um während der Sanierung das Abwasser zu transportieren. Diese Röhre ist 2,6 Kilometer lang, da eine alternative Trasse auf direktem Weg an der Übigauer Feuerwehr vorbei wegen der erforderlichen Durchfahrthöhe von 4 Metern baulich nicht möglich war. Ab Oktober soll dann die Sanierung beginnen, indem über nur 3 Gruben auf der Strecke des alten Kanals 3 Meter lange, glasfaserverstärkte Kunststoffröhren eingebracht und im Kanal verschoben und verbunden werden.
Die reichliche Hälfte der Rohre der Ersatztrasse ist schon verschweißt. Insgesamt 15 Millionen Euro investiert die Dresdner Stadtentwässerung in dieses Großprojekt. Anfang 2022 soll der Hauptkanal zwischen Prießnitzstraße und Klärwerk komplett fertiggestellt sein.

Quelle: SZ vom 03.08.2020

Ersatztrasse in der Flutrinne (Foto: F. Philipp, August 2020)