RORO-Anlage im Alberthafen in Betrieb

Der Alberthafen in Dresden Friedrichstadt erhält für die Binnenschifffahrt immer mehr Bedeutung. Denn gerade was den Schwerlasttransport angeht, kann das Schiff mehr leisten als ein LKW.

Die neue Ro-Ro-Anlage macht das verladen von riesigen Turbinen jetzt noch einfacher.
Teile bis zu 400 Tonnen können verladen werden. Die Verladung mit der Ro-Ro Anlage kann weit schneller als früher mit dem Kran erfolgen.
Vier Millionen Euro hat die Anlage samt Montagehalle gekostet. Finanziert mit Wirtschaftsförderung von Bund und Land. Eine Investition, die sich rentieren soll, wenn noch mehr Anlagenbauer diesen Transportweg nutzen. Damit ist die Anlage auch ein klaren Wettbewerbsvorteil für den Dresdner Hafen.