Feuerwache neues Tourismusziel

Feuerwache (Übigau) neues Tourismusziel (SZ vom 27.6.98)

Nach knapp vierwöchigem Probebetrieb wurde am Freitag Nachmittag an der Washington-/Scharfenberger Straße auf ehemaligem GUS-Kasernengelände die neue Übigauer Feuerwache übergeben.

Hans-Peter Kirchmann, Geschäftsführer des Generalplanunternehmens kplan, überreichte im Beisein von Innenminister Klaus Hardraht und Regierungspräsident Dr. Helmut Weidelener sowie zahlreicher weiterer Ehrengäste an Oberbürgermeister Dr. Herbert Wagner symbolisch einen goldenen Hydrantenschlüssel.
Nach 80 Jahren wurde in Dresden wieder eine Feuerwache gebaut, und das in Rekordzeit von nur zwölf Monaten. Zudem gilt die Übigauer Feuer- und Umweltschutzwache mit ihrer technischen Ausrüstung als die modernste Deutschlands. Sie sei, so Kirchmann, bereits zu einem wahren Tourismusziel von Feuerwehren aus vielen Bundesländern geworden. Gar einmalig in Europa stünde für die Ausbildung ein computergesteuertes Brand-Simulationsgebäude zur Verfügung. Insgesamt gehören zu der 20 424 Quadratmeter großen Anlage neun Funktionsstätten einschließlich eines Wasserrückhaltebeckens.
Das High-Tech-Bauwerk kostet 33,5 Millionen Mark, finanziert wurde es von der Commerzleasing und Immobilien Vertriebs GmbH, die mit der Stadt einen Leasing-Vertrag abgeschlossen hat. Diese Finanzierungsform für derartige Projekte gebe es erstmals in Deutschland, sagte OB Dr. Wagner. (SZ/jr)