Noch bis zum 8. August wird die Kötzschenbroder Straße zwischen der Trachauer Straße und dem Knotenpunkt Sternstraße und die Böcklinstraße zwischen dem Knotenpunkt Kötzschenbroder Straße und der Grenze im Landschaftsschutzgebiet (Höhe Flutrinne) erneuert.

Historikerwerkstatt zur Stadtteilgeschichte geplant (Pressemitteilung): Das Dresdner Stadtarchiv und die Geschichtswerkstatt Dresden-Nordwest, ein Projekt des Bürgervereines "Hans-Richter-Siedlung" Dresden-Trachau e.V., wollen künftig intensiver zusammen arbeiten.

Nun ist es fast ein Jahr her, dass die Elbe und Weißeritz über die Ufer traten. Noch immer gibt es kein von Bund und Land bestätigtes Hochwasserschutzkonzept. Dieses soll im nächsten Jahr vorliegen.

Nach der Flut vor einem Jahr mit einem Pegel von 9,40 m am 16. August 2002 hat die Elbe heute nur noch einen Pegelstand von 0,71 m in Dresden.