Am 28. und 29. März 2009 veranstaltet der der Verein "Dresdner Geschichtsmarkt e. V." nunmehr zum Male den Geschichtsmarkt. Ca. fünfzig Heimatfreunde werden ihre Arbeitsergebnisse der Öffentlichkeit in Ausstellungen und in fünfzehn Vorträgen präsentieren.

Auf dem dem Grundstück des ehemaligen Straßenbahnhofes Mickten soll die vorhandene Gebäudesubstanz umgenutzt und so ergänzt werden, dass in den ehemaligen Wagenhallen des Straßenbahnhofes zwei Verbrauchermärkte mit Läden und Dienstleistungseinrichtungen entstehen.

Obwohl der Welterbetitel durch den Bau der Waldschlößchenbrücke so gut wie weg ist, will sich Dresden um Fördergelder vom Bund zum Erhalt der Welterbestätten bewerben. Insgesamt gibt der Bund 150 Millionen Euro für die 33 Welterbestätten in Deutschland.

In Übigau gibt es derzeit Ärger um die Krananlage am Fuße des Schlosses. Der Kran wurde von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben verkauft, wie auch das Wasser- und Schifffahrtsamt in Dresden bestätigte. Jetzt regt sich Protest.

An der Ecke Carrierastraße/Werftstraße finden Sie seit kurzem in den früheren Räumen von "Hennes Pub" das neue "Übigauer Schlosseck". Der Betreiber der Schlosswirtschaft Übigau Winfried Pfeil hat mit viele Mühe das Lokal umgebaut.

Wie bereits berichtet, findet am 28. und 29. März 2009 im Gebäude der Fakultät Informatik der Technischen Universität Dresden auf der Nöthnitzer Straße 46 in 01187 Dresden der 5. Geschichtsmarkt statt.